2016 war erfolgreichstes Jahr für IC-Kunde Abama Luxury Residences

PR Agentur Hamburg – Industrie-Contact AG
2016 war erfolgreichstes Jahr für IC-Kunde Abama Luxury Residences

Erst- oder Zweitwohnsitz im Süden: Luxusimmobilien auf Teneriffa sind begehrt

Das Abama Resort in Guía de Isora im Süden Teneriffas ist sowohl saisonal als auch dauerhaft eines der gefragtesten europäischen Domizile für exklusives Wohnen. 2016 war das erfolgreichste Jahr überhaupt: Die Verkäufe von Apartments und Villen haben sich mit insgesamt 50 Luxus-Immobilien im Gegensatz zum Jahr 2013 verdreifacht. IC ist seit 2015 für die PR der Abama Luxury Residences verantwortlich. Vermarkter ist Die spanische ArumGroup.

Am gefragtesten waren die Apartments „Las Terrazas“: Sie machten mehr als 70 Prozent der 2016 verkauften Objekte aus. Auch die Villen „Bellevue“ und „Las Casas de Lago“ erfreuten sich großer Beliebtheit: 60 Prozent der Villen sind bereits verkauft. Mit der baldigen Fertigstellung eines neuen Bauabschnitts der „Las Terrazas“ stehen demnächst weitere Immobilien der Abama Luxury Residences zum Kauf bereit. Die Käufer kommen aus verschiedenen Ländern Europas: Mit 32 Prozent zum größten Teil aus Großbritannien gefolgt von Belgien, Deutschland, Spanien und Frankreich.

 

Abama Luxury Residences: Paradiesisch gelegene Eigenheime auf Teneriffa

Die Immobilien bieten neben moderner Ästhetik, luxuriöser Ausstattung und höchstem Komfort auch eine Vielfalt an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und Entspannung. Durch das milde Klima sowie die Ästhetik und Atmosphäre des Abama Resort kann man nicht nur dem Winter auf höchst entspannte und luxuriöse Art entkommen, sondern auch durch vielfältige Möglichkeiten des Resorts seine freie Zeit genießen. So beispielsweise auf dem 18-Loch-Golfplatz, dem Tenniskomplex, am hauseigenen Strand oder in den zwei mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants. Hier werden dem Gast Restaurants der Extraklasse mit hervorragender Küche geboten. Das 2010 eröffnete Restaurant M.B. des Küchenchefs Martin Berasategui erhielt vor kurzem seinen zweiten Michelin-Stern. Dem M.B. auf den Fersen ist das Kabuki mit einem Stern, in dem der Spanier Ricardo Sanz traditionelle japanische Einflüsse mit zeitgenössischen westlichen Techniken und Zutaten der Kanaren verbindet und damit japanische Cuisine in Vollendung kreiert. Seit 2016 gibt es einen weiteren Gourmettempel von Martin Berasategui: das Txoko, welches mit kreativer baskischer Küche aufwartet

 

 


Weitere Informationen

http://www.abamahotelresort.de/

http://www.arumgroup.es/en/

1 Kommentar

  1. Avatar for Jonathan Klimke
    Uwe Schmidt 3 Monaten vor

    Das Resort ist wirklich megaschön. Der Golfplatz ist spektakulär. Die Restaurants großartig. Es gibt keine schönere Anlage auf Teneriffa.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*