Was ist Content Curation?

Industrie-Contact
Was ist Content Curation?

Marketing-Maßnahme für Social-Media

Content Curation zählt mittlerweile zu den beliebtesten und vor allem wichtigsten Strategien im Social-Media- und Content Marketing-Bereich. Dafür braucht man neben entsprechenden Tools auch ausreichend Content und vor allem Zeit. In diesem Blogartikel erfahren Sie, wie Sie das Kuratieren von Inhalten angehen und was Sie beachten müssen.

Content Curation (deutsch: Das Kuratieren von Inhalten) ist eine Marketing-Maßnahme, die vor allem im Social-Media-Segment eingesetzt wird. Vergleichbar mit der der Arbeit des Kurators im Museum werden Inhalte gesammelt, aufbereitet und veröffentlicht. Dabei wird nicht einfach nur der Link selbst geteilt, sondern dieser auch kommentiert.

Mit dem Begriff „Content Curation“ wird ein Großteil der Menschen ohne Marketing-Hintergrund wenig anfangen können. Dabei betreiben es viele aktiv – nämlich dann, wenn sie Content über verschiedene soziale Kanäle und Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest oder auch LinkedIn und XING kuratieren. Doch wie funktioniert professionelle Content Curation in der Praxis? Wie organisiert man Quellen und warum überhaupt kuratieren?

 

Welche Vorzüge bietet Content Curation?

Kaufentscheidungen werden nicht immer emotional, sondern häufig nach reiflicher Überlegung aufgrund überzeugender Daten und Fakten getroffen. Hier können Unternehmen mit inhaltsgetriebenen Content Marketing die eigenen Vorteile zielorientiert nach außen darstellen. So ändert sich im besten Falle die Wahrnehmung beim Kunden im Wettbewerbskontext – wovon schließlich die eigene Marke enorm profitieren kann.

Für Unternehmen wird es zunehmend schwieriger, die richtige Frequenz und Qualität von Owned Media zu produzieren, da man permanent über das eigene Produkt, die eigenen Services und Branchen oder das eigene Unternehmen schreiben will. Potenzielle Kunden wünschen sich heute deutlich mehr Informationen als bloß die Perspektive eines einzigen Unternehmens. Sie reklamieren einen umfassenden Überblick über ein Thema und interessieren sich aufgrund dessen auch für die Sichtweisen und Informationen anderer Experten. Und genau hier setzt Content Curation an, denn so können Unternehmen ihr Fachwissen effektiv und effizient aufzeigen.

Weil die Themenauswahl bei der Kuration von Inhalten sehr breit gefächert angelegt werden kann, steigt auch proportional der Nutzen für das eigene Netzwerk und somit dann auch häufig – zum Beispiel in Form von „Social Shares“.

 

Weitere Pluspunkte von Content Curation

  • Reputation und Bekanntheitsgrad werden durch das Teilen von hochwertigen Inhalten gesteigert. Wenn Unternehmen auch Experten und Konkurrenten zu Wort kommen lassen, präsentiert sich ein Unternehmen glaubwürdig und transparent.
  • Content Curation führt zu zusätzlich indizierten Pages in Suchmaschinen und verbessert so die Reichweite sowie Auffindbarkeit des Unternehmens in Verbindung mit signifikanten Keywords. Content Curation ist damit ein wichtiger Teil der Suchmaschinenoptimierung (SEO).
  • Kuratierte Quellen unterstützen bei der Entwicklung von Go-to-Web-Ressourcen die Glaubwürdigkeit, Authentizität und Vertrauensbasis eines Unternehmens. Mit kuratierten News in Newslettern oder E-Mails kann zum Beispiel auf Trends und neue Entwicklungen im Userverhalten reagiert und so die »Time-to-Market-Zeiten« mit vergleichsweise wenig Aufwand optimiert werden.

 

Formen von Content Curation

Zwar funktioniert Content Curation grundsätzlich ähnlich, trotzdem lassen sich unterschiedliche Ansätze unterscheiden:

  • Bei der Destillation werden die Informationen aus unterschiedlichen Quellen „destilliert“. Die wichtigsten Daten werden zusammengefasst und an einem Ort (Website, Social-Media-Kanal) publiziert.
  • Die Aggregation ist der Destillation prinzipiell ähnlich. Die Inhalte werden nicht auf das Wesentliche reduziert, sondern im Ganzen oder zumindest in großen Teilen veröffentlicht. Auch hier wird der gesamte Content zu einem Thema an einem Ort gesammelt. Die Aggregation ist die häufigste Form der Content Curation.
  • Wenn Informationen und Quellen zu einem bestimmten Thema kontinuierlich gesammelt werden, nennt man dies Elevation. Ein Unternehmen will auf ein bestimmtes Thema aufmerksam machen und durch die Masse an Beiträgen soll der Leser registrieren, dass es sich hierbei um ein wichtiges Anliegen handelt.
  • Die Chronology-Methode sammelt themenrelevante Beiträge und präsentiert diese in zeitlicher Abfolge. Ziel ist es, die Entwicklung eines bestimmten Themas zu dokumentieren und nachzuvollziehen.

 

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*