Joe Biden wird Präsident der USA

Industrie-Contact
Joe Biden wird Präsident der USA

Jetzt Schwung ins Business bringen

Joe Biden wird der nächste Präsident der USA sein. Mit ihm wird Diplomatie und Multilateralismus ins Weiße Haus einkehren. Dies ist nicht nur für das Transatlantische Bündnis gut, sondern auch für die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den USA, Europa und Deutschland. Was sollten Unternehmen jetzt tun?                                  

 

Auslandshandelskammer (AHK) und AmCham Germany

Von deutscher Seite kümmert sich die AHK mit den fünf Standorten Atlanta, Chicago, New York, San Francisco und Washington um die Belange der deutschen Unternehmen in den USA. Sie hilft beim Aufbau des Geschäfts, gibt wertvolle Tipps und bietet Beratung. Umgekehrt kümmert sich die AmCham Germany um amerikanische Unternehmen, die in Deutschland Fuß fassen wollen.

Durch die Präsidentschaft von Donald Trump ist viel Porzellan zerschlagen worden. Auch direkte rhetorische Angriffe auf Deutschland und seine Wirtschaft haben für Irritationen gesorgt. Die deutsche Wirtschaft ist aber nach wie vor sehr US-orientiert. Der Exportüberschuss ist in der Trump-Ära sogar noch gewachsen. Es ist Zeit, wieder eng zusammenzuarbeiten.

 

Public Affairs in Hamburg, Deutschland, Europa und weltweit

Wie aber tickt genau das deutsche Wirtschaftsleben? Welche Rolle spielen dabei der Bund und die Bundesländer? Was ist auf der lokalen Ebene zu beachten? Wie kann mit Handelskammern kooperiert werden? Welche Rolle spielen Verbände in Deutschland? Wie kann Kontakt aufgenommen werden zu Verbänden, aber auch zu politischen Abgeordneten?

Amerikanische Unternehmen, die in Deutschland neben einem guten Geschäftsmodell auch exzellente Beziehung zu Stakeholdern brauchen, sind beim Public-Affairs-Team von Industrie-Contact gut aufgehoben. Neben der guten Vernetzung im politischen, vorpolitischen und ministerialen Bereich ist die Agentur auch in der Kommunikation in Deutschland, Europa und weltweit bestens aufgestellt: Als Mitglied im Public Relations Global Network, ein Zusammenschluss von rund 50 Agenturen weltweit, davon ein Großteil in Nordamerika und Europa, ist Industrie-Contact eines der erfahrensten Mitglieder.

Jürgen Klimke, ist seit Jahrzehnten im Bereich Public Affairs aktiv. Von 2002 bis 2017 war er Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Vorher war er 20 Jahre Abgeordneter auf Landesebene in Hamburg. Zusammen mit dem Public Affairs-Team von Industrie-Contact kann er wertvolle Beratung und Lösungen anbieten.

Zu diesem Zweck analysiert sein Team Entwicklungen auf Bundes-, Landes- und europäischer Ebene. Sein Erfolg stützt sich auf ein großes Netzwerk von Schlüsselkontakten in Berlin und den Bundesländern sowie in Brüssel. Kunden bekommen somit Zugriff auf Entscheider. Das Team entwirft für Kunden effektive und kreative Lobbying-Strategien, um mit Interessengruppen zusammenzuarbeiten.

 

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*